Lösungen für die Zellstoff-, Papier- und Verpackungsindustrie

Lösungen für die Zellstoff-, Papier- und Verpackungsindustrie

Das Personal in der Zellstoff-, Papier- und Verpackungsindustrie wird mit vielen Herausforderungen an die Verladestelle konfrontiert. Das Manövrieren von großen, übergroßen und schweren Lasten macht den Gabelstaplerbetrieb gefährlich. Deshalb ist die Auswahl der passenden Rampenhöhe so extrem wichtig. Einen sanften Übergang vom Boden der Anlage zur Ladefläche des Anhängers kann einen großen Einfluss auf den Betriebsablauf haben. Es ist eine bewährte Praxis zur Vermeidung kostspieliger Rückenverletzungen sowie Produkt- und Geräteschäden.

Eine weitere Herausforderung stellen die vertikalen und horizontalen Anhängerbewegungen beim Be- und Entladen dar. Jede Bewegung kann hier zu Schäden am Produkt und der Ausrüstung und - noch schlimmer - zu Verletzungen führen. Bekannt als "Rampenstoß" tragen die am ganzen Körper zu spürenden Vibrationen zu Verschleißerscheinungen sowohl beim Staplerfahrer als auch am Produkt und an der Ausrüstung bei.

Feuchtigkeit und Niederschlag ist eine permanente Sorge der Branche, da durch diese Faktoren Produkte Schaden nehmen können. Wasser ruiniert das Papier und das Verpackungsprodukt bevor es überhaupt zum Kunden gelangt. Eine effektive Torabdichtung bringt den nötigen Schutz vor Witterungseinflüssen.

Und natürlich benötigen Unternehmen in dieser Branche die Ausrüstung für die Handhabung übergroßer schwerer Lasten und die maschinelle Ausstattung, um diese bewegen zu können. Das weist auf die Notwendigkeit von stabilisierenden Fahrzeugverriegelungen, Überladebrücken mit hoher Tragkraft und Aufliegerstützen, die hohe Lasten abstützen können, hin.































RITE-HITE