Lösungen für die Automobilbranche

Lösungen für die Automobilbranche

Kaum eine Branche ist anspruchsvoller oder schnelllebiger als die Automobilindustrie. Mit Just-in-Time-Lieferung und vielen aktiven Verladestellen, gibt es zahlreiche Herausforderungen im gesamten Betrieb. An erster Stelle steht dabei die Aufrechterhaltung der Versorgung der Montagebänder. Dabei herrscht stets das Motto: "Fehler sind keine Option." Das übergeordnete Ziel ist es, sowohl den von der Automotive Industry Action Group* etablierten Best-Practice-Methoden als auch der bestmöglichen Verladetechnik zu vertrauen.

In diesem Zusammenhang muss besondere Aufmerksamkeit auf wichtige Problembereiche gerichtet werden. Personal und Ausrüstung vor Abstürzen zu bewahren ist sicherlich eines von ihnen. Denken Sie auch an den Schwerpunkt der Branche hinsichtlich der Maximierung des Anhängerladevermögens. Und den Betrieb vor Umwelteinflüssen zu schützen ist der Schlüssel zur Umgebungskontrolle. Werfen wir einen genaueren Blick auf diese Themen.

Absturzrisiken vermeiden:

Durch das hohe Arbeitstempo ist Sicherheit ein zentraler Schwerpunkt. Bei einigen Automobilherstellern sind Tore an Verladestellen so gut wie nie geschlossen Das zentrale Anliegen ist somit in erster Linie, Staplerfahrer vom Rand der Verladerampe fern zu halten. Eine Umgebung mit hohem Arbeitstempo erfordert Ausrüstung auf höchstem Niveau, um Risiken zu vermeiden und LKW sicher an der Verladestelle zu verriegeln. Ein wirksames System an der Verladestelle hilft Produktschäden an Just-in-Time-Teilen zu verhindern, die zu einem genauen Zeitpunkt an einem Montageband benötigt werden.

Maximieren des Anhängerladevermögens:

Zu den primären Initiativen der Automobilindustrie gehört die Optimierung verschiedener Verfahren, die beim Transport eines Produktes zur Anwendung kommen. Beträchtliche Anstrengungen werden aufgewendet, um den Laderaum von Anhängern zu maximieren. Das bedeutet, dass ein bestimmtes Verladestellen-Design für diese Art von Laderaumnutzung erforderlich sein könnte. Insbesondere Überladebrücken, Torabdichtungen und Fahrzeugverriegelungen müssen dabei besonders berücksichtigt werden.

Industrielle Schnelllauftore sind eine weitere Möglichkeit, die Umweltbedingungen in einem Automobilwerk zu kontrollieren. Die hohen Öffnungsgeschwindigkeiten der FasTrax-Tore beschleunigen den Logistikprozess deutlich.

Kontrolle von Umweltbedingungen

Ein Anhänger mit ausgereiztem Laderaum erfordert ein spezifisches Torabdichtungs-Design, welches das Be- und Entladen nicht behindert, aber immer noch eine wirksame Abdichtung eines LKW an der Verladestelle ermöglicht. Um Verunreinigungen und Umweltfaktoren aus der Anlage fern zu halten, bedarf es geeigneter Torabdichtungen. Industrielle Schnelllauftore sind eine weitere Möglichkeit, Umwelteinflüsse in einem Automobilwerk zu kontrollieren. Die hohen Öffnungsgeschwindigkeiten der FasTrax-Tore beschleunigen den Logistikprozess deutlich.

Im Folgenden sind Produktlösungen von Rite-Hite aufgelistet, die die Sicherheit, Energieeffizienz und Produktivität in der Automobilindustrie verbessern.

*Das europäische Äquivalent der Automotive Industry Action Group ist die European Automobile Manufacturers Association (ACEA).

RITE-HITE