Bookmark and Share

Teleskopische Überladebrücke G 9300 mit Sicherheitsbarriere Safe-T-Lip

Eine Verladestelle ist während des Be- und Entladens von Lastkraftwagen ein gefährlicher Arbeitsbereich. Das die Verladestelle aber auch nach diesem Vorgang ein hohes Gefahrenpotential birgt, wird oftmals unterschätzt. Ein hektischer Tag, ein Moment der Unachtsamkeit und schon ist es passiert. Beim Zurücksetzen mit dem Gabelstapler hat der Fahrer übersehen, dass das Tor an der Verladerampe noch offen steht und stürzt von der Überladebrücke mehr als einen Meter in die Tiefe. Die Konsequenz sind schwere Personenschäden mit hohen betrieblichen Folgekosten. Selbst ein geschlossenes Verladetor bietet keinen nennenswerten Schutz vor einem Absturz, sondern ist letztendlich nur eine „Sichtbarriere“.

Schutz für Staplerfahrer und Verladetore

Mit der neuen teleskopischen Überladebrücke G 9300 von Rite-Hite, können solche Gefahren zukünftig ausgeschlossen werden. Sobald die Überladebrücke nach Beendigung des Verladevorgangs in die Ruhestellung zurückkehrt, stellt sich automatisch die einzigartige, in die Überladebrücke integrierte Sicherheitsbarriere „Safe-T-Lip“ auf. Die 150 mm hohe
Safe-T-Lip ist so ausgelegt, dass sie einen mit bis zu 5 km/h anprallenden Gabelstapler mit 4500 kg Gewicht sicher aufhält. Durch die Konstruktion der Sicherheitsbarriere mit wenigen beweglichen Teilen, gehen die meisten Stöße sogar ohne bleibende Beschädigungen an der Überladebrücke aus.

Alleine schon an der Anzahl von Beschädigungen an Verladetoren durch rangierende Gabelstapler lässt sich ermessen, wie häufig es tatsächlich zu kritischen Situationen auf der Verladerampe kommt. Jede dieser Beschädigungen ist für sich betrachtet zunächst ärgerlich, da es sich um eine überflüssige Ausgabe handelt. Aber gleichzeitig ist jede Beschädigung auch ein „Beinaheabsturz“ und somit eine alarmierende Situation. Wenn sich die Beschädigungen an Verladetoren durch den Einsatz der G 9300 mit Safe-T-Lip reduzieren lassen, finanziert sich der Sicherheitsaspekt hinsichtlich der Gefahr von Staplerabstürzen quasi von selbst. Eine Investition, die sich doppelt auszahlt.

Einsatzgebiete
Die neue Überladebrücke eignet sich insbesondere für alle Anwendungsfälle, bei denen in der Vergangenheit eine teleskopische Standard-Überladebrücke mit 1000 mm-Vorschub eingesetzt wurde. Hierzu gehören:
• Iso-Verladestellen (z. B. Rite-Hite Typ 1900) mit innenliegender Überladebrücke und vor der Brücke herunterfahrendem Tor
• Anwendungen mit gesetzlich vorgeschriebenem Mindestabstand zwischen Fahrzeug und Gebäude (z. B. in Frankreich oder der Schweiz)
• Seitenbeladungen (1000 mm-Vorschub zur Vergrößerung der Flexibilität bei ungenau andockenden Fahrzeugen)

Bei allen Einsatzfällen, bei denen der Abstand zwischen Fahrzeug und Gebäude 400 mm oder weniger beträgt, steht alternativ eine mit Safe-T-Lip ausgerüstete Überladebrücke ohne Vorschub zur Verfügung.

RITE-HITE